.Die Umstände kannst du dir nicht immer aussuchen.
Wie du mit ihnen umgehst, schon…

Mentaltraining
Wille, innere Zufriedenheit und Entspanntheit!
Anfangs ist der Fokus meist mehr auf den eigentlichen Schießvorgang gerichtet. Um Erfolg zu haben, ist auch mentale Stärke wichtig. Zum Beispiel im Wettkampf. Das kann jeder lernen. Was heißt das für den Bogenschützen?
Um sein Ziel zu erreichen, ist es am besten, zu wissen, was man will. Wo will ich hin? Was will ich mit dem Bogensport für mich erreichen? Der Schütze beleuchtet seine innere Einstellung und macht sich ein Bild seiner Selbst.
„Sieh dich selbst in deiner besten Idee von dir selbst!“

Ziel der mentalen Reflexion/Übung ist es z.B. positiv zu denken.
Möglichst IMMER! Es sollte zur zweiten Natur werden. „Beobachte deine Gedanken, zu jeder Tag und Nachtzeit. Was denke ich gerade und tut der Gedanke mir gut. Beflügelt er mich? Bringt es mich näher an meine Ziele oder bremst er sie? Denke ich schlecht über mich? Oder über andere?!"
Weitere Ziele sind „Zielorientiertes Denken und Handeln“, realistisch zu sein. Sich selbst richtig einzuschätzen. Sich mit einer positiven Einstellung hinter jeden Pfeil zu stellen, ist eine Grundeinstellung des erfolgreichen Schützen.
Nach dem Schuss erfolgt eine Analyse und Korrektur. Das erhöht die Erfolgsquote. Und der Schütze hat die Chance, mit Misserfolgen umgehen zu lernen. Und wie er sie weitmöglichst händeln kann. Nach jedem Pfeil hat man eine neue Möglichkeit, seine Mitte zu treffen. Zusammengezählt wird erst am Schluss!

Du erreichst nur, was DU GLAUBST, erreichen zu können.