Der Einstieg

Der Einstieg ist leicht und kostet wenig.
Einsteigern wird empfohlen, sich für die ersten Versuche einen Bogen vom Verein zu leihen. Leichte Zuggewichte und kurze Distanzen reichen für die ersten Wochen.
Nach kurzer Zeit, stellt sich heraus, was man schießen möchte und kann zu einem Leihbogen von einem Bogenhändler übergehen.
Innerhalb der Leihzeit kann man, bei einem Recurve zum Beispiel, mehrmals die Wurfarme tauschen und sich langsam an ein höheres Zuggewicht heranarbeiten. Nach ein bis zwei Jahren geht der Bogenschütze dann meist zu einem eigenen Bogen über. Den kann man sich dann ganz nach eigenem Geschmack, Fasson/Faible und Geldbeutel zusammenstellen. Am besten bei einem Fachhändler.
Ein ganz wichtiger Punkt, es gibt auch viele Damen unter den Bogenschützen!

Und: der Bogen ist ein Sportgerät, keine Waffe.

Was bringt das Bogenschießen?
Die 3 K’s beim Bogenschießen: Koordination, Kondition und Konzentration werden verbessert!