Das war das Schützenfest 2015!

König Ralf gibt den Ton an!
König Ralf gibt den Ton an!
Punkte sammeln Kinder-Parcourkarte
Punkte sammeln Kinder-Parcourkarte
Der  Hüpfburg geht die Luft nicht aus
Der Hüpfburg geht die Luft nicht aus
Pokalübergabe durch Dieter von Essen
Pokalübergabe durch Dieter von Essen
Beim Kinderschminken
Beim Kinderschminken
Empfangscocktail beim Schützenball
Empfangscocktail beim Schützenball

Schützenfest in Hahn-Lehmden

Marten versuchte, dass der „Heiße Draht“ den Ring nicht berührt.
Marten versuchte, dass der „Heiße Draht“ den Ring nicht berührt.
Die FFW Hahn gewann den Tauziehwettbewerb
Die FFW Hahn gewann den Tauziehwettbewerb

Mit neuem Konzept bei Klein und Groß gepunktet

Schützenfest in Hahn-Lehmden – Veranstalter mit Resonanz und Verlauf sehr zufrieden
von Eilert Freese (Bilder und Text in der NWZ vom 3.8.2015)
Hahn-Lehmden Die Stimmung beim Schützenfest in Hahn-Lehmden war am vergangenen Sonnabend schon ausgelassen. „Vielleicht liegt das an unserem neuen Konzept“, sagt der Vorsitzende des Schützenvereins Hahn-Lehmden, Axel Wilken.
Davon war auch Rastedes Bürgermeister Dieter von Essen überzeugt. „Die Schützen haben sich etwas einfallen lassen und den Platz in eine Arena mit einem Spiele-Parcours verwandelt“, hatte der Bürgermeister festgestellt.
Alle Kinder mussten fünf Stationen ansteuern, um eine Aufgabe zu erledigen. Dafür gab es einen „Lolly bei Erfolg“ und einen Stempel für die Teilnahme. Am Ende erhielten die Mädchenund Jungen Gutscheine für ein Fahrgeschäft, für die Teilnahme am Kletterbaum, für eine Pizza oder Pommes, für freies Schießen an der Schießbude und vieles mehr.
Marten (6) versuchte beim „Heißen Draht“ zu vermieden, dass der Draht den Ring berührt. „Das war schwierig“, bekennt er, aber er hatte Freude daran, wie er nachher erzählt. Sein Ziel, in 15 Minuten den Parcours zu schaffen, hat er geschafft.
Die kleine Leonie (2) ist kaum in der Lage, allein das Gewehr an der Schießbude zu halten. Aber Papa Stefan Mann und Mama Franziska helfen. Und Schießbudenbesitzer Dennis Dannemann sorgt dafür, dass „kein Schuss daneben geht“.
Aktionen für Kinder
Martina Addicks und Kerstin Wilken betreuen abwechselnd das Ringewerfen. „Die Resonanz der Eltern ist sehr positiv, weil die Kinder beschäftigt sind“, sagt Kerstin Wilken und gibt Ella (3) einen Lutscher. Ella hatte manchmal ein bisschen „übers Ziel hinausgeworfen“ und nicht getroffen. „Das macht nichts“, tröstet Martina Addicks „es ist schön zu sehen, mit welchem Eifer die Kinder dabei sind.“
Jessica und Peter Penke aus Oldenburg sind mit ihrer kleinen Tochter Marlen zum ersten Mal dabei. Sie haben Patenkinder und Neffen zu Besuch. Maximilian ((9) ist aus Kassel angereist und hat eine Wasserpistole in der Hand. „Die hat meine Cousine Amelie (6) für mich vom Kletterbaum geholt“, sagt er nicht ohne Bewunderung für die Leistung seiner Cousine. „Ich finde es toll, dass man viele verschiedene Sachen machen kann“, lobt er die Aktionen.
Paris (11) ist an sich auch ganz angetan, hat aber Verbesserungsvorschläge: „Für die älteren Kinder sollte man das Zielfernrohr beim Schießen vom Gewehr nehmen, das ist zu einfach“, meint er selbstbewusst.
Hahner Wehr gewinnt
Einer der Attraktionen war das Tauziehen.
Nachdem Oberlöschmeister Daniel Janßen von der Freiwilligen Feuerwehr Hahn-Lehmden aus „seinem“ 2.000 Liter fassenden TFL 1624 (Tanklöschfahrzeug) knapp 700 Liter in ein Planschbecken umgefüllt hat, treten der Schützenverein Hahn, die „Kneippenterroristen“ und die Freiwillige Feuerwehr zum Wettstreit an. Wer zuerst ins Wasser fällt hat verloren. Unter großem Jubel und kräftigem Applaus versuchen die kraftstrotzenden Jungs dies zu verhindern. Die Freiwillige Feuerwehr Hahn gewann schließlich knapp vor den „Kneipenterrorsiten“.
Den Abschluss des Schützenfestes bildete am Sonntag der große Festumzug. Bei strahlendem Sommerwetter ging es weiter mit dem Familiennachmittag, das Fest klang mit Dämmerschoppen gemütlich aus.
„Wir sind mit dem Verlauf des Schützenfestes sehr zufrieden“, resümiert der Vorsitzende die Veranstaltung. „Es war eine runde Sache“, stellte Axel Wilken fest.

Königshaus 2015

König: Ralph Wilken, 1. Ritter Marc Wilken, 2. Ritter Frank Förster
Königin: Liane Brunken, 1. Hofdame Sandra Menke, 2. Hofdame Magdalene Eiting
Bogenkönigin: Kerstin Dumont, 1. Ritter Heino Duken, 2. Ritter Uwe Rüdebusch
Jugendbogenkönig: Maurice Dumont, 1. Ritter Jacques Dumont
Jugendkönigin: Lea Meinen, 1. Ritter Maart Wilken, 2. Ritter Malin Wilken
Lichtpunktkönigin: Lea Meuschel, 1. Ritter Kort Wilken, 2. Ritter Mattis Wilken

Nach der Proklamation hatten wir ein tolles Essen aus dem Hause Meinen
und anschließend eine Superfeier bei Musik von Thomas und Malte, die uns ordentlich zum Tanz eingeheizt haben.
(Bilder anklicken vergrößert)