Königshaus 2014/15

Hahner Schützenfest 2014

(NWZ vom 4.8.2014)
Schützenfest-kräftig ziehen und hochklettern
Feuerwehr sichert sich Pokal – Attraktionen locken Besucher
Von Kletterbaum bis Autoscooter: Mit den bunten Aktionen will der Schützenverein Hahn auch die Jugend für sich gewinnen.
Eilert Freese Text und Bilder
Hahn-Lehmden Das Schützenfest in Hahn hatte am Freitag mit der Music-Kock-Night im Festzelt auf dem Schützenplatz mit einer „Bombenstimmung“ begonnen. Für gute Laune sorgte die Compact-Disco. Beim Bullenreiten war man „außer Rand und Band“ geraten.
Am Sonnabend war schon von weit her der „Moderator“ aus dem Autoscooter zu hören und beim Nähertreten wurde er aber durch das schrille „Zieh-zieh-zieh“ der Tauzieher übertönt. Vier Mannschaften waren angetreten: die Camper, die Feuerwehr, die Kneipen-Terroristen und der Schützenverein Hahn. Jeder „Verein“ wollte den begehrten „Tauzieh-Pokal 2014“ in den Händen halten. An jeder Seite des 40 Meter langen Taus standen acht Männer und zogen so lange, bis der erste der Gegenpartei in das „Planschbecken“ – mittig aufgebaut – fiel. Gruppenführer Eike Stahmer und Ortsbrandmeister Thorsten Menke hatten es vorher mit knapp 300 Liter Wasser aus dem „Bauch“ des Löschfahrzeugs LF 10/10 gefüllt. Im Finale standen sich dann die Feuerwehr und die Camper aus Nethen gegenüber. Die Feuerwehrmänner konnten letztlich den Pokal nach „Weltmeisterart in die Luft schwingen“.
Jedes Kind erhielt am Eingang der Festwiese von den Frauen der Damenriege eine so genannte „Schleckertüte“. Darin waren nicht nur Leckereien, sondern sie enthielten auch Gutscheine für eine Tüte Pommes, für den Auto-Scooter und für den Kletterbaum. Der wurde dann auch eifrig in Beschlag genommen. Mit Unterstützung von Ralph Wilken und seinem Schützenbruder mussten die Kleinen einen Stamm erklimmen, an dessen Spitze Spielzeug, Rucksäcke, Schaufel und vieles mehr zu ergattern war. „Ich denke, dass mit diesem Spiel nicht nur Freude bei den Kleinen aufkommt, sondern auch ein positives Gefühl gegenüber dem Schützenverein Hahn erreicht wird“, sagt Wilken und hofft, damit auch Nachwuchsförderung zu betreiben.
Abends fand im Festzelt dann der Königsball mit der Late Night Showband statt. Zudem sorgte die Sambatanzgruppe „Samba Ole“ aus Oldenburg für südamerikanisches Flair. Zum Festmarsch zur Schützenwiese hatten sich die örtlichen und auswärtigen Vereine am Sonntag bei der Lehmder Mühle getroffen. Im Festzelt fand anschließend die Ehrung der Sieger des Pokalschießens für die örtlichen Vereine und Betriebe statt.

Königshaus 2014


obere Reihe v.l.:
2. Ritter Bogen Michael Pohl, Bogenkönig Heino Duken, 1. Ritter Bogen Wilfried Skripalle,
1. Hofdame Hella Brumund, Schützenkönigin Sabine Koske, 2. Hofdame Martina Addicks,
1. Ritter Horst Ficken, Schützenkönig Harald Kersting, 2. Ritter Horst Schubert,
____________________________________________________________________
untere Reihe v.L.:
2. Ritter Jugend Thees Wilken, Jugendkönig Jan Suhr, 1. Ritter Keno Fuhrken,
2. Ritter Lichtpunktschießen Jana Kersting, Königin Lichtpunktschießen Lea Meinen,
1. Ritter Lichtpunktschießen Lea Meuschel,
Bogenjugend 1. Ritter Jacques Dumont, Bogenjugendkönig Jonas Hajek,
Bogenjugend 2. Ritter Maurice Dumont,