Aktuelles

Internationaler Saisonauftakt 2018 in Dortmund

Nachdem bereits (wie berichtet) Lea Meuschel in Dortmund Internationale Luft schnupperte, ist noch eine weitere Schützin aus den Reihen der Hahner Schützen in Dortmund an den Start gegangen.
Thalia Goßling ist mit weiteren Schützen für den Landesverband gestartet.
Sie schoss mit dem LG, KK 3 x 40 , und KK-Liegend. Eine prima Ergebnis erreicht. Thalia bei ihrem ersten Match im 3 x 40 Schuss
Marathon.
Hier erreichte sie mit 1128 Rg. das beste Ergebnis der Kader-Schützen des NWDSB. Mit wirklich guten 380 Rg. im knieend Anschlag zeigte Thalia was in Ihr steckt. Liegend ist (noch) nicht Ihr Lieblings-Anschlag, denn hier fehlten einige Rg. Beim Stehend schießen
blitzte es wieder auf, mit immerhin 19 x 10 Rg. fast 50 % der 40 Schüsse in die Zehn. Doch leider wollten nicht alle in den Bereich der Scheibenmitte bleiben. So gingen noch einige Schüsse besonders auf die rechte Scheibenhälfte.
Thalia das hast du Gut gemacht!

Thalia schiesst knieend
Thalia schiesst knieend
Thalia über die Schulter geschaut
Thalia über die Schulter geschaut

Bei der ISAS 2018 in Dortmund

Lea Meuschel nutzte am Sonntag die Möglichkeit, einmal mit Internationalen Schützen bei der ISAS 2018 in Dortmund,
ein freies Training zu absolvieren.
Dieses Training wurde von dem International bekannten Trainer Heinz Reinkemeier begleitet.
Die anfängliche Nervosität einmal mit Schützen aus vielen Nationen, wie Japan, Indien, Italien und Großbritannien zu schießen,
legte sich mit zunehmender Schusszahl.
Ein spannendes Erlebnis für Lea!

Heinz testet Lea´s Gewehr
Heinz testet Lea´s Gewehr
Lea schießt in Dortmund
Lea schießt in Dortmund

Titelkampf (NWZ vom16.3.2018)

Talent hat den Bogen raus

War stolz über ihre erste Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften: Lena Beier vom SV Hahn. Bild: Privat

Titelkampf Talent hat den Bogen raus
Hahn: Eine tolle Entwicklung hat Bogenschützin Lena Beier vom SV Hahn durchgemacht. Die 16-Jährige schaffte es bereits nach zweieinhalb Jahren im Training zur Deutschen Meisterschaft in der Halle und erreichte dort den 26. Platz. In Solingen ging das Talent erstmals bei den höchsten deutschen Titelkämpfen mit dem Recurvebogen in der weiblichen Jugendklasse an den Start. Dort erreichte sie 501 Ringe. Den Titel sicherte sich Elisabeth Gaspert von der Bogenabteilung Triensbach mit 566 Ringen.
Nach einem nicht ganz glücklichen Start fiel die Ammerländerin bis auf den 31. Platz zurück. In der zweiten Runde fand Beier aber zu ihrem Rhythmus zurück und arbeitete sich bis auf Platz 26 vor. „Das ist eine tolle Leistung“, freute sich auch Jugendsportleitung Anke Abken. Derzeit gehören zehn Kinder und Jugendliche zur Trainingsgruppe beim SV Hahn. Die ersten Schützen haben bereits Erfolge auf ihren Turnieren erreicht. Bis zur Landes- und sogar Deutschen Meisterschaft reichte es aber bisher nur für Beier.
Dass sie sich nach nur zweieinhalb Jahren Training bereits für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren würde, hatte die junge Schützin nicht geahnt. Im Sommer 2017 hatte Beier ihre ersten Turniererfahrungen gesammelt und war dort direkt aufgefallen. „Lena hat durch ihre gute Konzentrationsfähigkeit und ihren gleichmäßigen Schießstil eine hohe Konstanz aufgebaut“, lobt Abken das Talent.
Mit 355 Ringen wurde sie Kreismeisterin. Nach einem Wechsel auf einen Linksbogen gab es die nächste Steigerung. Mit 487 Ringen wurde die Ammerländerin zweite beim Bezirksentscheid. Auch bei den Landesmeisterschaften konnte sich Beier noch einmal steigern und mit 527 Ringen die Norm für die Deutsche Meisterschaften erreichen.
Die Schützin selbst ist sehr zufrieden mit ihrer neuen Sportart: „Mir gefällt am Bogenschießen, dass ich entspannen kann und ich mich auf eine Sache konzentrieren kann“, sagt Beier. Auch das Training in der Jugendgruppe mache ihr großen Spaß: „Es gibt keinen Druck. Wir trainieren sehr viele Dinge spielerisch.“ Die nötige Ausdauer für das Bogenschießen holt sich die 16-Jährige beim Reiten. Das sei gut für Ausdauer, Kraft und Konzentration, sagt Beier.

Pokalgewinn in der Schülerklasse

Die Überflieger, Julia Haß in der Mitte mit dem Pokal.

Die Schülerklasse aus Hahn hat den "Pott"gewonnen.
Eine tolle Leistung der Mannschaft,
die am letzten Freitag zum verdienten Pizza essen eingeladen waren.
In der Einzelwertung belegte Julia Haß mit sehr guten 94 Rg. den ersten Platz.

Tabea Diers in O1-Reportage

http://www.oeins.de/mediathek/vod-stream/VideoOnDe

Screenshot von der Sportreportage auf dem Oldenburger Fernsehkanal O1

Finale der Bezirksoberliga in Neuenkirchen-Bieste

Finale der Bezirksoberliga in Neuenkirchen-Bieste. Da hat unsere 2. Luftgewehr 5er Mannschaft am 10.02.18 im kleinen Finale zwar gegen Leuchtenburg mit 2:3 verloren, schloss die Saison aber mit einem tollen 4. Platz ab.